Donnerstag, 7. November 2013

Kurztipp: dcfldd anstatt dd verwenden

Wenn große Datenmengen zu bearbeiten sind, ist es hilfreich zu sehen wie weit der Vorgang bereits fortgeschritten ist. Leider bietet dd diesen Komfort nicht, aber mit dcfldd ist das kein Problem mehr. Dabei bietet es noch einige Features mehr, die in der Manpage nachzulesen sind.

Sonntag, 19. Mai 2013

Nachricht aus der Zukunft

"Bonn, den 01. April 2014

Sehr geehrte/r Blogbetreiber/in,


bei unserer internen Revision wurde festgestellt, dass Sie einen unregistrierten Managed Service betreiben.

Dieser Zustand verletzt die Allgemeinen Beförderungsbestimmungen für Datenpakete an Nutzer im Inland. Nach dem Ergebnis der Prüfung, haben Sie viele und/oder regelmäßige Besucher auf ihrem Angebot - damit sind die Voraussetzungen für einen Managed Service erfüllt!

Bitte wenden Sie sich umgehend an unser Diensteanbietercenter und halten Sie Ihre Bankverbindung bereit.

Rechtlicher Hinweis: Dieses Schreiben wurde nicht von einer Behörde erstellt, daher müssen Sie sich nur melden, wenn Sie eine förmliche Ladung erhalten. Auch bei Nichtmeldung bleibt ihr Angebot (vorläufig) weiterhin gemäß der Allgemeinen Beförderungsbestimmungen für Datenpakete an Nutzer im Inland mit 16 Kb/s für Nutzer unseres Datenverbindungsvermittlungsdienstes erreichbar.

Mit freundlichen Grüßen


Ihr Team Drosselkom & Co."

Sonntag, 12. Mai 2013

Kurztipp: Numberphile (Kanal auf Youtube)

Für alle die schon immer Freude an der Mathematik hatten, oder diesen noch finden möchten, empfehle ich den Kanal von Numberphile auf Youtube. Dort werden besondere Zahlen und mathematische Probleme anschaulich erklärt. Viel Spaß!

Mittwoch, 2. Januar 2013

Ein neues Jahr - Zeit zum Aufräumen in Betrieb und Bilanz


Ein neues Jahr hat begonnen und damit dies mehr Veränderungen mit sich bringt als nur ein gekipptes Bit, so ist es eine günstige Gelegenheit, dies zum Anlass zum nehmen weitere positive Veränderung herbeizuführen. Wie in den Kellern und Dachböden privater Haushalte, sammelt sich auch in Betrieben und Bilanzen im Laufe der Jahre einiges an, und es dauert nicht lange, dann fällt es zumindest nicht leicht zu sagen, was sich nun wirklich darin befindet. Gleichermaßen trifft das leider auch allzu oft auf Datenbestände zu, wie sie in Kundenkarteien und CRM-Systemen zu finden sind. Häufig werden viele Gegenstände nicht mehr gebraucht - manche wurden gar nie benutzt. Datensätze sind nicht mehr aktuell oder ungültig geworden. So kann es vorkommen, dass noch Daten von Kunden im System sind, die seit Jahren nach dem ersten abgeschlossenem Geschäft nicht kontaktiert worden sind. Manchmal gibt es diese Personen gar nicht mehr. Das führt zu einem bunten Strauß von Nachteilen, die jedoch vermeidbar sind.


Nachteile durch Datenfriedhöfe, verwaiste Lagerräume und wild wuchernde Kostenstrukturen

Selbst ohne das Ansinnen zum Aussortieren, ist es bereits nachteilig nicht zu wissen,

Sonntag, 30. Dezember 2012

Ein Bit wird kippen


Nunmehr ist es bald wieder soweit, dass eine Ereignisfolge, die man gemein hin als Jahr bezeichnet, sich dem Ende ihres im Rahmen der Konventionen darstellbaren Wertebereiches neigt. Das Jahr 2012 wird enden und das Jahr 2013 beginnen - binär ausgedrückt heißt das: 0111 1101 1100 --> 0111 1101 1101 - ein Bit wird kippen...

Samstag, 22. September 2012

Krisenmanagement bei drohendem Fristablauf - Deadline Ermergency Response (DLER)


Der Ablauf von Fristen kann eine sehr unangenehme Sache sein, insbesondere, wenn daran Konsequenzen ökonomischer oder juristischer Natur gebunden sind. Wenn man dann aber kurz vor Ablauf der Frist feststellen muss, dass nicht alles Erforderliche zur Fristwahrung geschehen ist, gibt es dennoch Prozeduren mit denen man Abhilfe schaffen kann. Die anschließend beschriebenen Prodzeduren basieren zum einen auf meinen eigenen Ideen & Überlegungen, sowie auf meinen Erfahrungen aus den Tätigkeiten als Berater & Coach und meiner Tätigkeit als freier juristischer Mitarbeiter in einer überregionalen Rechtsanwaltskanzlei. Es wird hierbei kein Anspruch auf Vollständigkeit oder Alleingültigkeit erhoben.


Grundsätzliches


1. Ruhe bewahren

Panik hilft nicht weiter. Es ist aber schon dazu gekommen, dann

Samstag, 14. Juli 2012

Der Anfang vom Ende des Rechts auf körperliche Unversehrtheit ?/! - oder - Warum Tiere vielleicht bald besseren Rechtsschutz genießen als Kinder

Vorbemerkung

Das Thema weicht von den üblichen Themen diesen Blogs ab und dieser Beitrag wird nicht nur ausschließlich Sachinformationen enthalten, sondern auch meine persönlichen Schlussfolgerungen, meine Meinung.  Daher weiche ich nun auch von meinem sonst eher neutralen apersonalen Formulierungstil ab, dennoch bin ich bemüht, die Darstellung von Sachinformationen und Meinung durch sprachliche Mittel hinreichend kenntlich zu machen. Die Quellen werden verlinkt, Zitate durch Einrückung und Anführungszeichen gekennzeichnet. Ich gehe davon, dass ein jeder Leser in der Lage ist, sich selbst ein Bild über die verlinkten Quellen zu machen.

Dieser ist Artikel an den sog. 'Otto-Normal-Verbraucher' gerichtet und nicht explizit an das juristische Fachpublikum, daher sind die meisten Quellen für jedermann offen zugänglich, soweit juristische Fachliteratur zitiert wird, empfehlen ich bei der nächsten Gerichtsbibliothek oder dem nächsten Justitzzentrum   nachzufragen, ob dort die zitierten Stellen nachgelesen werden können. 

Vorab noch der ausdrückliche Hinweis: Es liegt nicht in meinem Interesse irgendeine Religion als solche zu bewerten, jeder mündige Bürger ist frei darin, sich für oder gegen ein Bekenntnis zu entscheiden, oder auch gar keine Entscheidung hinsichtlich dessen zu fällen, gleichermaßen, wie nicht zu glauben. Ich bin der freiheitlich-demokratischen Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland, wie sie im Grundgesetz verankert ist, zutiefst verbunden. Ich verabscheue jede radikale Hetze gegen jede Religion, genauso, wie ich jede religiöse Praktik verabscheue, die den Grundrechten, insbesondere auch von besonders Schutzbedürftigen, wie Kindern und Kranken, zuwider läuft.

Diskussionen und kritisches Feedback sind mir sehr willkommen - reine Polemik und extremistische Propaganda, gleich welcher Herkunft, jedoch nicht!


Anlass

Mit Urteil vom 07. Mai 2012 in einem Berufungsverfahren hat das Landgericht Köln, Aktenzeichen 151 Ds 169/11, einen (muslimischen) Arzt vom Vorwurf der Körperverletzung durch die Beschneidung eines 4-jährigen Jungen aufgrund eines Verbotsirrtums

Mittwoch, 11. April 2012

Fehlende Anwenderkenntnisse von Betriebssystem und Software verbrennen Geld - wie viel genau kann man berechnen

Vor kurzem wurde hier ein Artikel veröffentlicht, der die Probleme beim Umgang mit Betriebssystemen und sonstiger Software kurz analysiert. Dabei wurde Bezug auf Videos genommen, welche die Probleme eines unbedarften Erstnutzers veranschaulichen. Im Ergebnis der kurzen Analyse stellte sich u.a. heraus, dass während des Auftretens von Bedienungsschwierigkeiten sowohl Personal und Betriebsmittel unproduktiv sind, obgleich die Kosten dafür weiter anfallen.

Um sich vom Ausmaß der dadurch vergeblich gewordenen Kosten ein Bild zu machen, genügen wenige

Mittwoch, 4. April 2012

Kurztipps: juristische Podcasts auch für Laien, Skriptum Internet-Recht und TurnKey Linux

Juristische Podcasts auch für Laien

Unser Zusammenleben wird im Wesentlichen durch Gesetze und insbesondere dem Grundgesetz geregelt. Im konkreten Fall bedürfen die Normen zur korrekten Anwendung immer der Auslegung. Diese Aufgabe übernehmen meist Juristen/-innen, deren Formulierungen sich dem Verbraucher ob der juristischen Fachsprache nicht immer sofort  erschließen. Zum Glück gibt es

Dienstag, 3. April 2012

PILL (Lizenz) an 5 praktischen Beispielen erklärt

Heute haben wir unsere neue Lizenz veröffentlicht, unter auch der alle unsere Inhalte stehen. Um sie korrekt zu verwenden können muss man sie auch verstehen können. Daher wird die Lizenz nun an 5 praktischen Beispielen erklärt.

1. Beispiel

Bloggerin A macht ein schönes Foto stellt es auf ihrem Blog unter der PILL (Lizenz) online. Ein befreundeter Blogger B, ein Student, liest ihren Blog regelmäßig und findet ihr Foto einfach klasse. Daher verwendet er es, unter hinweis auf Lizenz und Urheberin (Art. I § 4  Abs. 2 Satz 2 PILL), um seinen nächsten Artikel zu illustrieren. Auf seinem Blog hat er Werbung geschalten, so auch in seinem Artikel. Zu diesem Zeitpunkt hat B noch keine weiteren konkreten Pflichten gegenüber A. 

Im Laufe der Zeit, vielleicht ein Jahr später, wird der Artikel